In den letzten Jahren wurden zahlreiche „Biomarker“ entwickelt. Es handelt sich um körpereigene Eiweißstoffe, deren Bestimmung zur Erfassung des Risikoprofils, zur Diagnose und Verlaufskontrolle von Herz-Kreislauf-Erkrankungen  verwendet werden können. Durch Verwendung bestimmter Diagnose-Schnelltests besteht die Möglichkeit innerhalb weniger Minuten akute Krankheitsbilder auszuschließen oder zu bestätigen – Laborchemische Schnelldiagnostik.

Mit den Biomarkern Troponin, Myoglobin und Creatinkinase (CK-Wert) werden akute Durchblutungsstörungen am Herzen rasch, noch vor EKG-Veränderungen, erfasst:
  • Troponin: Diagnostik Durchblutungsstörung Herz
  • Myoglobin: Diagnostik Durchblutungsstörung Herz
  • Kreatininkinase: Diagnostik Durchblutungsstörung Herz
  • BNP: Herzschwäche, Diagnose und Verlauf
  • D-Dimere: Thrombose, akute Embolie